Informationen über Kreta

island-of-crete1

“Wir, die Kreter, lieben unsere Insel leidenschaftlich, und folgen dem kretischen Geist, der aus der Epoche der Verliebten in der minoischen Zeit entstanden ist und sich durch die Jahrhunderte unter dem ewigen Einfluss anderer Völker, der Dorier, der Ägypter, der Byzantiner. der Araber, der Venezianer, der Türken… entwickelt hat. Dieser Geist überschreitet die Grenzen des Begriffs “Kultur“ und lässt sich am Klang eines Volksliedes, (“Risitiko“ genannt), an dem pflanzlichen Motiv einer antiken Töpferware, an den Bewegungen des Hirten, der seine Herde in den Bergen hütet, am Geruch des Gewürzstrauches “Diktamos“. an den Augen des Priesters, der mit einer Waffe am Gürtel den Gottesdienst alleine in der Kapelle hält, erkennen…”
(Nikos Karellis 1994 in der Zeitschrift “KRETA”)

Geographische Lage:
Fünftgrösste Insel im Mittelmeer, südlichster Punkt Europas.

Politische Situation:
Die grösste der griechischen ägäischen Inseln, aufgeteilt in 4 Regierungsbezirke: Chania, Rethymnon, Iraklion und Lassithi (mit Agios Nikolaos als Bezirkshauptstadt)

Wirtschaft:
Landwirtschaft: Oliven und Olivenöl aus Kreta sind weltberühmt. Wein und Rosinen, Sukkade, Früchte (Zitronen, Orangen, Kiwi, Weintrauben, Walnüsse), Gemüse, insbesondere Tomaten, Gurken, Paprika, Auberginen und Zucchini sowie Römersalat werden nach ganz Griechenland exportiert. Ausserdem wird Viehzucht betrieben, besonders Schafe und Ziegen.

Tourismus:
Der Tourismus ist die wichtigste Industrie Griechenlands und auch Kretas. Sowohl der Individual- als auch der Massentourismus sind voll entwickelt und bieten jede gewünschte Infrastruktur. Es ist alles vom 5-Sterne-Luxushotel bis zu Zimmervermietung und Campingplatz auf Kreta vorhanden. Die Saison dauert von April bis Oktober.

Verkehr and Transport:
Die Insel ist zu erreichen mit der Fähre und dem Flugzeug. Viele Flug- und Fährverbindungen im Sommer und im Winter zu verschiedenen Zielorten auf Kreta.
Flughäfen gibt es in Iraklion und Chania, Fährverbindungen nach Iraklion, Chania, Rethymnon und Agios Nikolaos, Verbindungen von und nach Griechenland, Italien, Zypern, Israel und Nordafrika
Straßen:
Nationalstraße als breite zwei- bis vierspurig ausgebaute Überlandstraße entlang der Nordküste von Chania über Rethymnon nach Iraklion.

Von Iraklion nach Agios Nikolaos führt die Nationalstraße noch durch verschiedene Dörfer und Ferienorte.

Es gibt mehrere Straßen von der Nord- zur Südküste, jedoch keine durchgehende Straße entlang der Küste, ausser dem Abschnitt von Agia Galini nach Pirgos.

Reisen auf der Insel Das Rückgrat des gesamten Passagierverkehrs auf der Insel sind die Linienbusunternehmen KTEL. Die Busse sind schnell und zuverlässig, die Fahrer sind gut ausgebildet und kennen die Strecken, die Unternehmen sind gut organisiert. Es gibt private Reisebusunternehmen, Taxis und anderen Kraftverkehr auf der Insel. PKWs, Kleinbusse und Zweiräder können überall gemietet werden.
Der Waren- und Gütertransport findet auf der Insel per Lastwagen statt.